chor - Groove-Hamburg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

chor

onzichtbaar

Das Chorprojekt von Anke Hundius und Annette Kayser

Body - Percussion – Chor
Der  Chor, der auch den Groove macht. Seit Oktober 2014



Das Projekt wurde geboren aus der Idee, sich selbst beim Singen – ohne Instrumente -  zu begleiten, den Körper als Instrument zu spielen :
Dem Gesang eine „fetzige" rhythmische Basis geben . Den Rhythmus mit Harmonien und Melodie zu bereichern.


Als Experiment gestartet, mit Einführungs- und Schnupperkursen, bewegt sich der Body-Percussion-Chor  mittlerweile mit großem Wohlgefühl auf seinem Neuland.
Zu der Koordination, den Rhythmus im Körper zu verankern und in Bewegung und Sound umzusetzen, gesellt sich dann der mehrstimmige Klang der Stimmen, Chorgesang.
Polyrhythmik – Polyphonie: das lustvolle Spiel im gemeinsamen Klang und Groove.


Das im Aufbau befindliche Repertoire umfasst , was uns Spaß macht: Pop, Weltmusik,...?

Dieses Chorprojekt ist im Frauenmusikzentrum (FMZ) in Hamburg- Altona angesiedelt.
Ein Body-Percussion-Chor für Frauen.


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü